EMFV Mountaintraining 22.09.2016-25.09.2016 EMFV Mountaintraining 22.09.2016-25.09.2016 EMFV Mountaintraining 22.09.2016-25.09.2016

Bilder 2016

EMFV Mountaintraining 22.09.2016-25.09.2016

Seite / Page123456

Mitgliedsausweis
Bild-3
Talbahnhof in Brannenburg
Die Mitteralm (1200m)
Unser Bergwander-Gipfel
Unser 2.Klettergebiet
Unser 1.Klettergebiet
Unsere Unterkunft
Eingewöhnungsmarsch
Ausbildung in der Seilführung
Warten auf die Zahnradbahn
Gruppenbild der Klettergruppe
Aufstieg zum 1.Klettergebiet
Frank aus Schottland
Ausbilder Heeresbergführer d.R.
Das Abzeichen des Heeresbergführerverbandes


Resümee

Vom 22.September bis 25.September 2016 fand im Wendelsteingebiet bei Brannenburg am Inn das 3. EMFV Mountain-Training statt.

Ausbildungsstützpunkt war wie in den vergangenen zwei Jahren die Mitteralm auf 1200m Höhe. Dort wurde Unterkunft bezogen, gefrühstückt und auch zu Abend gegessen. Wegen den umfangreichen Ausbildungsgeräten (Bergseile, Karabinerhaken usw.), wurde alles mit der historischen Zahnradbahn (1912) bis zur Mitteralm transportiert.

Dort angekommen unterwies Ausbilder und Höhenretter Polizeiobermeister Reinhold Schwarz nach dem Beziehen der Unterkunft die Klettergruppe in die Anseiltechniken und in die Handhabung des Ausbildungsgeräts. Anschließend unternahm Vizepräsident und Bergretter Adi Schömer mit den Teilnehmern einen Eingewöhnungs–Bergmarsch bis auf 1500m, wobei auch das Gehen im Steilgelände geübt wurde. Adi unterwies die Teilnehmer auch in die alpinen Notsignale.

Am Freitag früh, den 23.September stieß zur Klettergruppe Heeresbergführer d.R. und ziviler Bergführer Toni Ziegler und dessen Bruder Wildmeister Waldemar Ziegler. Sodann wurde mit der Zahnradbahn das Ausbildungsgerät und die Klettergruppe zum Bergbahnhof auf den 1838m hohen Wendelstein transportiert. Hier erfolgte der Abmarsch zum 1700m hoch gelegenen Klettergebiet, der Tafelwand nahe der Bundeswehr-Soinhütte.

Hier wurde die über 100m hohe Tafelwand mehrfach durchstiegen und das Abseilen geübt. Mittags ließ man sich die mitgebrachte Brotzeit schmecken. Bis gegen 15:00 Uhr wurde weiter geklettert und abgeseilt. Dann erfolgte der Rückmarsch zur Mitteralm.

Am Abend fand in einem Nebenraum der Mitteralm die angekündigte EMFV Generalversammlung statt. Präsident Hans Nawrozki referierte über die Aktionen des EMFV in den letzten zwei EMFV Verbandsjahren bis September 2016 und Vizepräsident und Schatzmeister Adi Schömer hielt einen Rückblick über die Finanzen des EMFV. Danach erfolgte das gemeinsame Abendessen, wobei die Irschenberger Blaskapelle kräftig aufspielte.

Am Samstag, den 24.September wurde nach dem Frühstück die auf 20 Personen angewachsene Teilnehmergruppe in eine Kletter- und Bergwandergruppe aufgeteilt. Unter Leitung von Heeresbergführer d.R. Toni Ziegler und Höhenretter Reinhold Schwarz marschierte die Klettergruppe zum 1720m hohen Wildalpjoch, wo wieder geklettert und abgeseilt wurde. Hier wurde auch das Abseilen mit dem Rucksack geübt. Gegen Abend kehrte die Klettergruppe trotz des anstrengenden Bergmarsches wohlbehalten zur Mitteralm zurück.

Die Bergwandergruppe unternahm unter Leitung von Bergretter Adi Schömer und Wildmeister Waldemar Ziegler einen Bergmarsch zum 1838m hohen Wendelsteingipfel. Nach einer kurzen Gipfelrast ging es auf dem Panorama-Rundweg zurück zum Wendelstein Bergbahnhof.

Gegen Abend erfolgte vor der Mitteralm die Abzeichen- und Urkundenverleihung. Heeresbergführer d.R. Toni Ziegler erhielt neben dem EMFV Gebirgsedelweiß in Silber auch die EMFV Ehrentafel für seine Verdienste als Bergführer überreicht. Privat Frank Gallacher aus Schottland erhielt für 10 Jahre Mitgliedschaft im EMFV die Treuemedaille in Silber ausgehändigt.

Als jüngste Teilnehmerin erhielt auch die 4jährige Sarah Sofie Lietzow und ihr Hund Nala das EMFV Edelweiß verliehen, nachdem sie mit ihrer Mutter Sandra Lietzow und ihren Hund Nala das Gipfelkreuz des Wendelsteins erklommen hatte.

Am Abend erfolgte dann ein zünftiger Kameradschaftsabend, wobei wieder die Irschenberger Musikkapelle kräftig aufspielte. Am Sonntag hieß es leider Abschiednehmen von einem erfolgreichen Gebirgswochenende, welches bei Kaiserwetter für alle Teilnehmer unvergessen bleiben dürfte.

Unser besonderer Dank gilt unserem Kameraden und Firmeninhaber der Firma ALFASHIRT Thomas Schlee. Die Firma www.alfashirt.de hat dem EMFV bereits Sachspenden in Höhe von über 2.500,00 EURO zukommen lassen. Herzlichen Dank lieber Thomas für Deine schönen Sachspenden.

Weiterhin möchten wir uns herzlich bedanken bei Toni Ziegler, Waldemar Ziegler sowie EMFV Schriftführer Reinhold Schwarz. Ohne sie wäre so eine interessante Ausbildung nicht möglich.

Die Gebirgsausbildung wurde wie in den vergangenen zwei Jahren von Vizepräsident Adi Schömer organisiert.

Mit einem kräftigen „Horrido – JoHo“ verabschiedeten wir uns von der Hüttenwirtin Petra und Hüttenwirt Toni. Also, bis zum nächsten Jahr!

Horrido
Euer
Adi