EMFV Mountaintraining 24.09.2015-27.09.2015 EMFV Mountaintraining 24.09.2015-27.09.2015 EMFV Mountaintraining 24.09.2015-27.09.2015

Bilder 2015

EMFV Mountaintraining 24.09.2015-27.09.2015

Seite / Page1234567

Daniel
Daniel, Marcell und Stefan
Die Querung ist nicht leicht
Frank und Reinhold am Abseilpunkt in der Tafelwand
Rast mit Brotzeit an der Soinhütte 1419 m
Am Abseilpunkt in der Tafelwand
Wiederholtes Abseilen in der Tafelwand
Gemsenschnappschuss im Soinkessel
Abstieg zur Mitteralm
Gemsenschnappschuss im Soinkessel
Gemsenschnappschuss im Soinkessel
Gemsenschnappschuss im Soinkessel
Kameradschaftsabend in der Mitteralm
Kameradschaftsabend in der Mitteralm
Kameradschaftsabend in der Mitteralm
Unser Bettenlager in der Mitteralm

Resümee

Zum 2.Mal führte der Europäische Militär- Fallschirmsprungverband im Zeitraum 24.09.2015-27.09.2015 ein Mountaintraining im Wendelsteingebiet bei Brannenburg a. Inn durch.

Insgesamt 14 Teilnehmer trafen sich am Talbahnhof in Brannenburg ein, um mit der historischen Wendelstein-Zahnradbahn und umfangreichem Klettergerät zum Stützpunkt Mitteralm (1200 m) aufzufahren.

Nach kurzer örtlicher Einweisung wies Heeresbergführer a.D. Toni Ziegler und Höhenretter Reinhold Schwarz die Teilnehmer in das Klettergerät ein und führten danach eine kurze Bergwanderung zum Eingewöhnen durch.

Am nächsten Morgen wurde mit der Wendelstein-Zahnradbahn zum Bergbahnhof auf dem Wendelstein (1838 m) gefahren. Es folgte nun ein Fußmarsch zum Soinkessel und der Tafelwand, in der geklettert und abgeseilt wurde.

Gegen 14:00 Uhr ging es zur Soinhütte (Bundeswehr-Ausbildungshaus). Dort wurde die mitgebrachte Brotzeit eingenommen und im aufkommenden Nebel der Abstieg zur Mitteralm durchgeführt.

Am 2.Ausbildungstag wurde der Kurs in zwei Gruppen eingeteilt und es folgte nach einem ausgiebigen Frühstück mit der Klettergruppe ein etwas fordernder Fußmarsch zum Wildalpjoch (1720 m). Nach einer kurzen Rast auf dem Gipfel wurde in der Käserwand erschwerend mit dem Rucksack abgeseilt. Nachdem am frühen Nachmittag wieder Nebel aufzog, ging es wieder Bergab zur Mitteralm.

Vizepräsident Adi unternahm währenddessen mit den Nichtkletterern eine Tour auf den Wendelstein mit Abstieg über den schönen Wendelstein-Panoramaweg.

Beide Gruppen trafen sich gegen 15:00 Uhr wieder auf der Mitteralm.

Nach einer kurzen Nachbesprechung erfolgt die Verleihungszeremonie.

Alle Teilnehmer wurden dabei mit dem EMFV- Gebirgsedelweiß und einer schmucken Urkunde ausgezeichnet. Eine besondere Ehre wurde folgenden Kameraden zuteil:

Im Namen seiner Kaiserlichen und Königlichen Hoheit Karl von Habsburg verlieh Vizepräsident Adi Schömer

das La Croix de Commandeur an Präsident Hans Friedrich Nawrozki
das La Croix du Mèrite an Polizeiobermeister Reinhold Schwarz und
das La Croix du Mèrite an Private Frank Gallacher.

Die EMFV-Treuemedaillen verlieh Präsident Hans Friedrich Nawrozki an:

OSA Dr. med. Matthias Röpke für 10 Jahre und 5 Jahre Mitgliedschaft im EMFV und an Stabsunteroffizier d.R. Stefan Badstieber die Treuemedaille für 5 Jahre Mitgliedschaft im EMFV.

Nach dem gemeinsamen Abendessen spielte Marga Leingartner kräftig auf ihrer mitgebrachten Ziehharmonika (Quetsche) auf. Mit einem bis nach Mitternacht dauernden Kameradschaftsabend wurden die gemeinsamen schönen Bergerlebnisse ausgiebig gefeiert.

Am Sonntag hieß es leider Abschiednehmen von den Bergkameraden. Einige Kameraden nahmen den Fußweg ins Tal und der Rest fuhr mit der Zahnradbahn und den Klettergeräten zum Talbahnhof nach Brannenburg am Inn hinab.

Ein schönes und erfolgreiches Bergsteigerwochenende ging zu Ende und alle waren sich einig: Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Unser herzlichster Dank gilt insbesondere den Kameraden

Heeresbergführer a.D. Toni Ziegler
Polizeiobermeister Reinhold Schwarz und
Marga Leingartner für die musikalische Unterhaltung.

Mit kameradschaftlichem Horrido
Adi Schömer
Vizepräsident