Bilder 2024

14.Memorial Run der Veteranen am 11.Mai 2024 in Berlin

Seite / Page12

Bild-1
Bild-2
Bild-3
Bild-4
Bild-5
Bild-6
Bild-7
Bild-8
Bild-9
Bild-10
Bild-11
Bild-12
Bild-13
Bild-14
Bild-15
Bild-16


Resümee

Memorial Run 2024: Mehr als 400 Veteranen aus 9 Nationen fahren auf Motorrädern durch Berlin

Mit einem Memorial Run am 11.Mai 2024 gedachten über 400 Veteranen zum 14. Mal mit einem Motorradkorso durch die Hauptstadt Berlin ihrer gefallenen Kameraden. Als Gastredner fungierte Oberstleutnant Matthias Hacker, stellvertretender Leiter der Abteilung Veteranengelegenheiten des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) der Bundesrepublik Deutschland, sowie der stellvertretende Vorsitzende des Deutschen Bundeswehrverbandes Oberstleutnant i.G. Marcel Bohnert. Gründer und Initiator von Anfang an war unser Kamerad vom Europäischen Militär- Fallschirmsprungverband (EMFV) Ralf Bartzsch, der zugleich Präsident des Veteranenverbandes der Recondo Vets ist.

Um den Einsatz und den Dienst aktiver und ehemaliger Soldaten der Bundeswehr zu würdigen beschloss der Deutsche Bundestag, jeweils am 15.Juni des Jahres einen nationalen Veteranentag einzuführen. So trafen bereits am Vorabend der Gedenkveranstaltungen Veteranen aus Deutschland, sowie aus 8 NATO - Nationen mit ihren knatternden Maschinen in der Hauptstadt Berlin ein. Abgesichert durch eine Motorradstaffel der Berliner Polizei, formierten sich die angereisten Veteranen mit ihren Maschinen zum Memorial Run, ausgehend vom Platz der Luftbrücke bis zum Ehrenmal der Bundeswehr am Bendlerblock, um ihrer toten Kameraden zu gedenken. Zeitgleich erfolge durch Veteranen eine Kranzniederlegung im „Wald der Erinnerungen“ der Bundeswehr in der Henning-Von-Treschow Kaserne in Potsdam.

Der „Wald der Erinnerungen" ist ein Ort der Erinnerung an alle Bundeswehrangehörigen, die seit 1955 im Dienst oder Einsatz ihr Leben verloren haben. Auf Initiative von Angehörigen der Bundeswehr wurde der „Wald der Erinnerungen“ am 15.November 2014 eingeweiht und ist der persönlichen Trauer der Betroffenen der Bundeswehr gewidmet.

Seit der Gründung der Bundeswehr 1955 sind in der Ausübung ihres Dienstes mehr als 3.300 Bundeswehrangehörige ums Leben gekommen, wobei ab 1992 insgesamt 116 von ihnen bei Auslandseinsätzen oder anerkannten Missionen ihr höchstes Gut - ihr Leben für Deutschland und die freie Welt gaben (Stand: Juli 2022).
@ BMVg

59 Soldaten der Bundeswehr und 3 Polizisten wurden getötet, verunglückten oder sind in Afghanistan verstorben. Im zehnjährigen Einsatz sind während Gefechten oder bei Anschlägen 37 Bundeswehrsoldaten und 3 Polizisten gefallen.
@Oberstabsfeldwebel a.D. Manfred Jerabek

Der Europäische Militär- Fallschirmsprungverband gedachte auch seiner gefallenen, verunfallten und verstorbenen Mitglieder mit einer Abordnung und Teilnahme am Memorial Run der Veteranen mit einer Kranzniederlegung am Ehrenmal der Bundeswehr im Bendlerblock.

Memorial Run 2024: More than 400 veterans from 9 nations ride through Berlin on motorcycles

With a Memorial Run on May 11, 2024, over 400 veterans remembered their fallen comrades for the 14th time with a motorcycle parade through the capital Berlin. The guest speakers were Lieutenant Colonel Matthias Hacker, deputy head of the veterans' opportunities department of the Federal Ministry of Defense (BMVg) of the Federal Republic of Germany, as well as the deputy chairman of the German Bundeswehr Association, Lieutenant Colonel Marcel Bohnert. The founder and initiator right from the start was our comrade from the European Military Parachuting Association (EMFV) Ralf Bartzsch, who is also president of the Recondo Vets veterans association.

In order to honor the commitment and service of active and former soldiers in the Bundeswehr, the German Bundestag decided to introduce a national Veterans Day on June 15th of each year.

On the eve of the memorial events, veterans from Germany and 8 NATO nations arrived in the capital Berlin with their rattling machines. Protected by a motorcycle squadron from the Berlin police, the veterans who had arrived formed up with their machines for the Memorial Run, starting from the Airlift Square to the Bundeswehr memorial at the Bendlerblock, to commemorate their dead comrades. At the same time, veterans laid a wreath in the Bundeswehr's “Forest of Memories” in the Henning-Von-Treschow barracks in Potsdam. The “Forest of Memories” is a place of remembrance for all Bundeswehr members who have lost their lives in service or deployment since 1955. On the initiative of members of the Bundeswehr, the “Forest of Memories” was inaugurated on November 15, 2014 and is dedicated to the personal grief of those affected by the Bundeswehr.

Since the Bundeswehr was founded in 1955, more than 3,300 Bundeswehr members have died in the line of duty, with a total of 116 of them since 1992 giving their greatest good - their lives for Germany and the free world - during foreign operations or recognized missions (as of July 2022 ).
@BMVg

59 Bundeswehr soldiers and 3 police officers were killed, had accidents or died in Afghanistan. During ten years of operation, 37 Bundeswehr soldiers and 3 police officers were killed in battles or attacks.
@Oberstabsfeldwebel (ret.) Manfred Jerabek

The European Military Parachuting Association also commemorated its fallen, injured and deceased members with a delegation and participation in the veterans' memorial run with a wreath-laying ceremony at the Bundeswehr memorial in the Bendlerblock.

@Adi Schömer