Bilder 2022

Gebirgswochenende des Europäischen Militär- Fallschirmsprungverbandes (EMFV) vom 15.09.-18.09.2022 in Fischbachau mit Generalversammlung

Seite / Page1234

Bild-1
Bild-2
Bild-3
Bild-4
Bild-5
Bild-6
Bild-7
Bild-8
Bild-9
Bild-10
Bild-11
Bild-12
Bild-13
Bild-14
Bild-15
Bild-16

Resümee

Zum traditionellen Gebirgswochenende des Europäischen Militär- Fallschirmsprungverbandes (EMFV), fanden sich zahlreiche EMFV Mitglieder im Haus Hammer des Deutschen Alpenvereines (DAV) in Fischbachau ein. Auf dem Programm standen:

1. Schweinshaxen-Essen beim Hammerwirt in Fischbachau
2. Besuch des Bundesgrenzschutzmuseums (BGS) in Rosenheim mit Weißwurstessen
3. Generalversammlung ohne Neuwahlen mit anschließenden Kameradschaftsabend und
4. Aufstieg zum Wildalpjoch (1720m) in Zusammenarbeit mit der Bergwacht aus Bayrischzell mit diversen Abseiltechniken und einer angedachten Bergrettungsübung. Danach Abzeichen-Verleihung und anschließenden Kameradschaftsabend.

Für die bereits am 15.09.2022 angereisten EMFV Kameraden organisierte Vizepräsident Adi Schömer beim Hammerwirt in Fischbachau ein Schweinshaxen-Essen. Am Freitag, den 16.09.2022, wurde im PKW Konvoi zum BSG Museum nach Rosenheim verlegt.
Beim Besuch des BGS Museums waren Fahrten mit einem DKW Munga (91/4) Ziviler Bevölkerungsschutz (ZB)-Ausführung Jeep ein Highlight, welches besonders bei den ehemaligen Bundeswehrangehörigen Erinnerungen weckte. Durch das BGS Museum führte wieder der stellvertretene Museumsvorsitzende Stabsfeldwebel der Reserve (StFw d.R.) Peter Heinzl.

Vorausgegangen ist ein deftiges Weißwurstessen, welches durch die Kameraden des BGS Museums vorbereitet wurde. Mit einer Spende, einem Buchgeschenk und der Überreichung des EMFV Coins bedankte sich EMFV Präsident Hauptmann a.D. (Hptm a.D.) Hans-Friedrich Nawrozki bei StFw d.R. Peter Heinzl und den Mitgliedern des BGS Museumsvereins. Homepage: www.bgs-museum.de

Nach der Rückkehr zur Unterkunft im DAV Haus Hammer gab es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen von den EMFV Mitgliederfrauen. Danach erfolgte die turnusgemäße, alle drei Jahr stattfindende EMFV Generalversammlung, diesmal ohne Neuwahl. Präsident Hptm a.D. Hans-Friedrich Nawrozki eröffnete die Generalversammlung mit einer Schweigeminute zum Andenken an die verstorbenen EMFV Kameraden. Danach übergab Hptm a.D. Nawrozki das Wort an den Vizepräsidenten, Geschäftsführer und Kassier Oberfeldwebel d.R. Adelbert (Adi) Schömer, der mit einer PowerPoint Präsentation seinen Tätigkeits- und Kassenbericht über die Geschäftsjahre 2019, 2020- und 2021 bildlich darstellte. Danach bittet EMFV Präsident Nawrozki um Abstimmung zur Entlastung des Vorstandes. Alle anwesenden EMFV Mitglieder stimmten „einstimmig“, ohne Gegenstimme oder Enthaltung, der Entlastung des Vorstandes zu.

Hüttenwirt HFw d.R. und EMFV Mitglied Tobias Geyer überreichte anschließend an die Vorstandschaft des EMFV ein Gedicht der Gebirgsjäger. Nach der Generalversammlung teilte Vizepräsident Adi Schömer die EMFV Teilnehmer in eine Gebirgsklettergruppe unter Leitung der Bergwacht Bayrischzell- und in eine Gebirgswandergruppe unter Leitung von Präsident Nawrozki mit Unterstützung des EMFV Mitglieds Wildmeister Waldemar Ziegler ein. An die Gebirgsklettergruppe wurden dann die EMFV Klettersätze und die vorhandenen Kletterhelme aus dem Haus Hammer verteilt.

Danach eröffnete Präsident Nawrozki mit dem traditionellen Anzapfen eines Fasses Freibier vom „Herzoglich Bayerischen Brauhaus Tegernsee“ den Kameradschaftsabend. Dazu gab es hervorragend schmeckenden, frisch gebackenen Leberkäs mit Kartoffel-Gurkensalat, geliefert vom Hammerwirt in Fischbachau.

Nachdem sich Dauerregen einstellte und die Schneefallgrenze bis auf 1200m herabsank, wurde in Absprache mit der Bergwacht Leitzachtal-Bayrischzell die geplante Bergausbildung am Wildalpjoch in das Bergwacht-Bereitschaftshaus nach Bayrischzell verlegt. Dort wurden die Teilnehmer der EMFV Gebirgsklettergruppe unter Leitung von Marinus Gruber in die ehrenamtliche Tätigkeit der Bergwacht eingewiesen. Danach ging es an die 5m hohe Kletterwand. An der konnte jeder Teilnehmer unter Anleitung der anwesenden Bergwachtkameraden Marinus Gruber, Maximilian Leitner, Benedikt Schönauer und Stefan Hafner die neuesten Abseiltechniken ausprobieren. Besonders bei den älteren EMFV Kameraden konnte dabei festgestellt werden, wie sehr sich die Alte „Düfersitztechnik“ fortentwickelt hat. Alle Teilnehmer der Gebirgsklettergruppe durchstiegen dann die Kletterwand und seilten sich anhand der gezeigten Abseil-Neuentwicklung ab. Nach der gemeinsamen Mittagspause demonstrierten die Bergwachkameraden die Rettungsübung einer Person aus einem Sessellift. Als Rettungsopfer stellte sich Gabi S. zur Verfügung. Mit großem Interesse verfolgte nun die EMFV Gebirgsklettergruppe den Einsatz des Rettungsteams der Bergwachtkameraden.

Danach trafen sich alle Teilnehmer mit den Bergwachtkameraden zur Edelweiß-Abzeichen Verleihung und zum Kameradschaftsabend. Es gab wieder ein Freibierfaß vom „Herzoglich Bayerischen Brauhaus Tegernsee“ und EMFV Kamerad HFw d.R. Horst-Michael Meiler-Endenburg kochte in seiner mitgebrachten Feldküche ein hervorragend schmeckendes „Chili Con Carne“. EMFV Vizepräsident Gefreiter i.R. Wolfgang Sehner (Interessengemeinschaft Jagdkommando) übereichte an die Bergwachtkameraden eine Abzeichensammlung der Naturwacht Wien.

EMFV Präsident Hptm a.D. Hans-Friedrich Nawrozki bedankte sich im Namen der Vorstandschaft bei den Bergwachtkameraden von Bayrischzell für die hervorragende Zusammenarbeit, beim Hüttenwirt HFw d.R. Tobias Geyer und seiner Ehefrau Michaela für die Unterkunftsmöglichkeit, bei HFw d.R. Horst-Michael Meiler-Endenburg und dessen Lebensgefährtin Isolde Anneser für die Zubereitung dieses hervorragend schmeckenden „Chili Con Carne“ und bei EMFV Mitglied Thomas Schlee (Firma Alfashirt-Homepage: www.alfashirt.de) für die mitgebrachten Mountain-T-Shirts und EMFV Flyer. Besonderen Dank mit großem Beifall aller anwesenden Teilnehmer gab es für den „Cheforganisator“ Vizepräsidenten Adi Schömer.

Nach dem gemeinsamen Frühstück am Sonntag, den 18.09.2022, hieß es wieder Abschiednehmen von diesem hervorragenden Gebirgswochenende.