Bilder 2022

EMFV Sniper Cup 1/2022 in Friedenfels am 12.02.2022

Seite / Page123

Basilika in Waldsassen
Dreifaltigkeitskirche Kappl bei Waldsassen
Grab der stigmatisierten „Resl von Konnersreuth“.
Wärmender Kachelofen im Aufenthaltsraum
In den Schiesspausen
Geschossen wurde von 100m-300m
Geschossen wurde von 100m-300m
Die Trefferlage stimmt
G 3 mit einschiebbarer Schulterstütze
Die Waffe kennen Gebirgs- und Fallschirmjäger gut
Gewehrablage
Aufsichtsführendern StUffz d.R. Badstieber
Geschossen wurde von 100m-300m
Kostenlose Verpflegung mit Kaffee und Kuchen
Präsident Hauptmann a.D. Hans Nawrozki
Sitzender Anschlag

EMFV Sniper Cup 1/2022

Am 12.Februar 2022 fand auf der vollautomatischen 300 m Schießanlage in Friedenfels der EMFV Cup 1/2022 statt. Teilnehmen konnten nur EMFV Mitglieder unter den geltenden Corona-Bedingungen: 3 G plus zusätzlichem negativem Covid-19 Schnelltest, der nicht älter als 24 Stunden sein durfte. Wer keinen Schnelltest dabei hatte, der wurde Vorort getestet. Wie wichtig dieser Schnelltest war zeigte die Tatsache, dass ein Teilnehmer wegen seinem positiven Schnelltestergebnis vom Schießen ausgeschlossen wurde und er leider seine Heimreise antreten musste.

Nachdem einige Teilnehmer schon am Vortag anreisten, organisierte Vizepräsident Adi Schömer als Ortskundiger für diese Kameraden ein Besucherprogramm. Auf dem Besucherprogramm stand die altehrwürdige Stiftsbasilika zu Waldsassen, die Dreifaltigkeitskirche Kappl und das Grab der stigmatisierten „Resl von Konnersreuth“.

Hervorragend untergebracht wurden die Teilnehmer wieder, in der Schloßschenke zu Friedenfels. Nachdem die Impfausweise und Schnelltest-Überprüfungen abgeschlossen waren, verlegten die EMFV Snipers im Konvoi zur Schießanlage. Geschossen wurde auf Entfernungen von 100 m bis 300 m. Es bestand auch die Möglichkeit, für das norwegische Armee-Schießabzeichen zu schießen. Der EMFV Sniper Cup 1/2022 wurde auf 300 m Entfernung, Olympiascheibe, 5 Schuss unter 4 Minuten Zeitbegrenzung, liegend oder sitzend ausgeschossen. Dabei wurden folgende Ergebnisse erzielt:

1.Platz Stabsunteroffizier der Reserve (d.R.) Stefan Badstieber
2.Platz Hauptgefreiter (d.R.) Hans Hager und
3.Platz Hans Georg Stillger.

Mit dem norwegischen Armee-Schießabzeichen „Rifle-Großkaliber“ wurden ausgezeichnet:

Goldstufe: Stabsunteroffizier d.R. Josef Münich, Obergefreiter (d.R.) Rainer Mladek, Hauptgefreiter d.R. Armin Schön
Silberstufe: Hauptgefreiter d.R. Hans Hager
Bronzestufe: Stabsunteroffizier d.R. Stefan Badstieber und Hans Georg Stillger.

In den Schießpausen gab es kostenlos Kaffee und Kuchen.

Eine besondere Überraschung wurde Vizepräsident Adi Schömer zuteil: Kapitän z.S. Frank H. überreichte Adi den Admiral-Coin vom Marinekommando der Deutschen Marine.

Kamerad ZAI Norbert Löw brachte zum Einstand einige Liter „Zoiglbier“ mit und Vizepräsident Adi Schömer lud die EMFV-Snipers aufgrund seines 70zigsten Geburtstages (12.01.2022) zum Freibier bis zum Abwinken ein.

Mit einem Kameradschaftsabend bei gutem Abendessen und süffigem „Zoiglbier“, wurde bis Mitternacht gefeiert. Am Sonntag hieß es nach dem Frühstück wieder Abschiednehmen von einem hervorragenden EMFV- Wochenende, bis zum Springen in Klatovy/CZ vom 26.05.-29.05.2022.

Präsident Hauptmann a.D. Hans Nawrozki beendete das Schießen mit einem kräftigen "Glück-ab“.
-------------------------------------------------------------------------
EMFV Sniper Cup 1/2022

On February 12, 2022, the EMFV Cup 1/2022 took place on the fully automatic 300 m shooting range in Friedenfels. Only EMFV members under the applicable Corona conditions could participate: 3 G plus an additional negative Covid-19 rapid test, which must not be older than 24 hours. Those who did not have a quick test with them were tested on site. The importance of this quick test was shown by the fact that one participant was excluded from shooting because of his positive quick test result and he unfortunately had to start his journey home.

After some participants had already arrived the day before, Vice President Adi Schömer, who knew the area, organized a visitor's program for these comrades. The visitor program included the venerable monastery basilica in Waldsassen, the Trinity Church in Kappl and the grave of the stigmatized “Resl von Konnersreuth”.

The participants were once again excellently accommodated in the Schlossschenke in Friedenfels. After immunization records and rapid test checks were completed, the EMFV snipers moved in convoy to the firing range. Shooting took place at distances of 100m to 300m. There was also the opportunity to shoot for the Norwegian Army Shooting Badge. The EMFV Sniper Cup 1/2022 was shot at a distance of 300 m, Olympic target, 5 shots under 4 minutes time limit, lying or sitting.

The following results were achieved: 1st place Staff Sergeant of the Reserve-ret. (d.R.) Stefan Badstieber 2nd place Corporal (d.R.) Hans Hager and 3rd place Hans Georg Stillger. The Norwegian Army Large Caliber Rifle Badge was awarded to: Gold level: Sergeant d.R. Josef Münich, Lance Corporal (d.R.) Rainer Mladek, Lance Corporal d.R. Armin Schoen Silver level: 2nd place Corporal d.R. Hans Hager Bronze level: Sergeant d.R. Stefan Badstieber and Hans Georg Stillger.

There was free coffee and cake during the shooting breaks.

A special surprise was in store for Vice President Adi Schömer: Captain (US Navy Rank) red. Frank H. presented Adi with the Admirals coin of the German Navy Command.

Comrade ZAI Norbert Löw brought a few liters of "Zoiglbier" with him to the debut and Vice President Adi Schömer invited the EMFV Snipers to free beer ad infinitum due to his 70th birthday (01/12/2022). With a camaraderie evening with a good dinner and a tasty "Zoiglbier", we celebrated until midnight. On Sunday, after breakfast, it was time to say goodbye to an excellent EMFV weekend until the jumping in Klatovy/CZ from May 26th to May 29th, 2022.

President Hauptmann Hans Nawrozki ended the shooting with a "Glück-ab".